SV Thüringer Farbentauben

Rasse des Jahres im Sonderverein:

Thüringer  Mäuser

Brüster

gelb

gelb

gelb

gelb

gelb

 

 

 

 

 

 

Sonderverein Thüringer Farbentauben
Sonderverein Thüringer Farbentauben 

KASSEL 2018

Zur diesjährigen VDT-Schau in Kassel präsentierten sich 970 Thüringer Farbentauben dem fachkundigen Publikum somit stellten wir wiederholt die größte Gruppe unter den Farbentauben. Bedenkt man den mit Blick auf die Vorjahre ungewohnten Termin mit Ende Januar und die erst 3 Wochen vorher stattgefundene HSS in Barleben, so die Meldezahl zufriedenstellend. Die eingesetzten Sonderrichter konnten den gezeigten Thüringern eine gute Qualität bescheinigen, auch wenn in einigen Rassen sichtlich führende Zuchten fehlten.

Die Thüringer Einfarbigen waren nur mit acht Einzeltieren aus einer Zucht sowie einem Stamm (hellgrundfarbig mit Haube V 97 VDT-EB - M.Apfel) erschienen, die Meldezahl war auch deshalb enttäuschend, da unsere Einfarbigen in diesem Jahr vom VDT als Förderrasse bestimmt und mit einem zusätzlichen Ehrenband bedacht waren. HV EB ging auf 1.0 hellgrundfarbig von A. Rausch.

Die Anzahl der Goldkäfer konnte mit 36 Tieren aus vier Zuchten gefallen. Gerade im Bezug auf die satte Grundfarbe hatten einige Tiere noch Wünsche offen (HV 96 T.König).

Unsere Weißschwänze waren mit 82 Vertretern in sechs Farbenschlägen anwesend. V 97 mit VDT-EB ging verdient an eine 0.1 alt in blau bronze-geschuppt von M.Hauck. M.Faust erzielte zudem jeweils V 97 auf rot, gelb und kupfer. M.Hauck präsentierte zudem eine herausragende Voliere in rot und erzielte hierauf ebenfalls V 97.

Lediglich 16 Thüringer Mäuser in schwarz und mehllicht mit Binden aus zwei Schlägen sind ausbaufähig, qualitativ konnte die 0.1 jung von B. Herbold überzeugen, sie errang V 97 mit VDT-EB und wurde von der Grand Jury als Championanwärter bestimmt.

Den 43 Weißköpfen in rot, gelb, blau m. schwarzen Binden sowie gelbfahl aus drei Zuchten merkte man die fortgeschrittene Schausaison an, das Fußwerk war bei einigen Tieren schon nicht mehr im optimalem Zustand (V 97 K.Lindner rot, V 97 Traxdorf gelbfahl). Mit ähnlichen Problemen hatten auch die 29 Weißlätze in schwarz, rot, blau m. Binden und gelbfahl zu kämpfen (V 97 H-J. Hausemann).

Die sechs glattköpfigen und 14 spitzkappigen Mönchtauben hatten kein Spitzentier in ihren Reihen, die Wünsche betrafen zumeist die durchgefärbte Bauch- und Schwungfarbe.

 

Die Anzahl der Thüringer Schwalben war mit 82 Tieren, hiervon 21 glattköpfige, zufriedenstellend. Die einzelnen Farbenschläge wurden meist nur von einem Züchter vorgestellt, V 97 mit VDT-EB ging an F.Brömel auf 1.0 jung glattköpfig schwarz. Weitere Vorzüglich erzielten R.Kirsten, glattköpfig blau m. Binden; B. Olbers blau o. Binden m. Haube und ZG Neumann rotfahlgehämmert m. Haube.

 

Vergleicht man die Auftriebszahlen unserer Flügeltauben mit denen der HSS und denen der vergangenen Jahre so war die Zahl von 72 Meldungen ernüchternd. Auch qualitativ konnten einige Farbenschläge nicht wie gewohnt überzeugen. Erfreulich die Qualität der blau weißgeschuppten (V 97 M.Gitz) und blaufahl weißgeschuppten (V 97 mit VDT-EB A.Fockel). Zudem erzielte Ch.Stark auf gelbfahlgehämmert und P.Warmuth auf rotfahl V 97.

 

Die Storchtauben waren nur mit vier Gelben und einer Blaufahlen vertreten.

 

244 Thüringer Schildtauben in 16 Farbenschlägen demonstrierten eindrucksvoll ihre Beliebtheit. Die größten Meldezahlen hatten die Roten (41), Blauen o. Binden (40) und die eher seltenen Rot weißgeschuppten (30). V 97 mit VDT-EB errangen M.Dickel, rot; T. Oberkersch, blaufahl und E.Oberkersch, rotfahlgehämmert. Zudem ging V 97 an H.Weber schwarz, M.Männche gelb und H.Heßke blau o.Binden.

 

Die Thüringer Schnippen waren mit 150 Tieren in allen Farbenschlägen vertreten. V 97 mit VDT-EB erzielte J.Krämer auf schwarz sowie M.Gitz auf blau, zudem erhielten W. Schüler und J. Krämer auf schwarz und H. Stündel auf rot die Note Vorzüglich.

Von den gezeigten 28 Thüringer Mondtauben blieben nur zwei Tiere unter sg 93. J.Weichold in rot und M.Apfel in gelb zeigten die Spitzentiere und erhielten jeweils V 97.

 

Unsere Thüringer Brüster standen als Rasse des Jahres im Sonderverein besonders im Blickpunkt. Sie waren mit 57 Tieren in fast allen Farbenschlägen vertreten, nur die blaufahlen fehlten. Auch qualitativ konnten sie überzeugen. V 97 mit VDT-EB errang M.Männche auf braun, weitere V-Tiere zeigten J.Weichold auf braun, S.Lindner auf schwarz und ZG Rist auf blau.

 

Die Messe Kassel bot bei einreihigem Käfigaufbau in hellen Hallen mit breiten Gängen optimale Bedingungen für die 67. VDT-Schau. Zudem standen ausreichend kostenfreie Parkplätze zur Verfügung . Ca. 5000 Besucher dankten der Ausstellungsleitung ihre Mühen. Zusammenfassend kann die 67. VDT-Schau als gelungene Werbung für die Deutsche Rassetaubenzucht und auch unsere Thüringer Farbentauben bezeichnet werden.

 

Ein besonderer Dank geht an unseren 1. Vorsitzenden J.Weichold für seine Spende eines hochwertigen Zuchtpaares Thüringer Brüster in gelb für die Versteigerung zugunsten der Kinderkrebsstiftung, welches für 220 Euro ersteigert wurde.

Zahlreiche Zuchtfreunde konnten dank der neuen Vergabebedingungen den Titel des Deutschen Meisters auf ihre Thüringer Farbentauben erringen. Allen Preisträgern herzlich Glückwünsche.  

 

Michael Hüter

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Thüringer Farbentauben